Es gibt eine Reihe anderer Anbieter auf dem Kleinsatellitenmarkt, wieso sollte ich mich an German Orbital Systems wenden?

Im Unterschied zu den meisten Mitbewerbern fassen wir bei German Orbital Systems den Begriff „Turn-Key Solution“ weiter auf. Neben dem eigentlichen Satelliten bieten wir auch Bodenstationen, Separationssysteme und insbesondere Startdienstleistungen an. Auf diese Weise können Sie sich zu jedem Zeitpunkt, sei es in der Ideenfindungsphase oder schon bei vorliegendem und getesteten Satelliten an uns wenden. Wir begleiten und unterstützen Sie auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Mission. Durch die Vollständigkeit unseres Angebots greifen sämtliche Teilbereiche der Mission nahtlos ineinander. Das erlaubt eine genauere Zeit- und Kostenplanung und eine bessere Risikoabschätzung. Unser Angebot ist das umfangreichste unter unseren Mitbewerbern.

Wir sind in einer frühen Projektphase und haben uns noch für keinen Lösungsansatz entschieden. Wie können wir dennoch von German Orbital System profitieren?

Durch unsere langjährige Arbeit an der renommierten Technischen Universität Berlin haben wir viele Erfahrungen in der wissenschaftlichen Vorbereitung von Satellitenmissionen sammeln können. Gern helfen wir Ihnen bei der Erstellung einer Machbarkeits- oder Phase A Studie zu Ihrem Vorhaben. Dabei sind Sie nach der Fertigstellung in keiner Weise an uns als Hersteller gebunden. Unsere Studien sind neutral und ergebnissoffen. Sie können Ihnen den Einstieg in die komplexe Welt der Raumfahrt deutlich vereinfachen. Gern diskutieren wir Ihre Fragestellung unverbindlich in einer Telefonkonferenz.

German Orbital Systems scheint nicht sehr lange auf dem Markt zu sein. Welche Referenzen gibt es?

Das Unternehmen existiert seit 2014 offiziell. Es wurde jedoch von erfahrenen Personal der Technischen Universität Berlin gegründet, welches an mehreren erfolgreichen und innovativen Satellitenmissionen beteiligt war. Darunter die BEESAT CubeSats und die TUBSAT Nanosatelliten. Unser Schwesterunternehmen ECM Space Technologies kann außerdem zahlreiche Erfolge auf dem Gebiet der Startdienstleistungen vorweisen. German Orbital Systems hat inzwischen zahlreiche CubeSats ausgeliefert. Einzelne Subsysteme, wie z.B. die Kommunikationsmodule sind gegenwärtig erfolgreich im Weltraumeinsatz.

Welche Kunden hat German Orbital Systems und wie sieht die langfristige Strategie aus?

Mehrere Universitäten in Kasachstan, Weißrussland und Russland haben inzwischen Hardware von German Orbital Systems erworben. Einige russische Unternehmen setzen unsere Kommunikationsmodule sowie unsere Bodenstationen ein. Wir sind in aktiven Verhandlungen mit potentiellen Amerikanischen Kunden und versuchen auf dem Indischen Markt Fuß zu fassen. Außerdem nehmen wir an diversen Deutschen und Europäischen Ausschreibungen Teil um unsere innovativen Technologieentwicklungen fördern zu lassen. Gerne lassen wir Ihnen auf Anfrage Referenzen zukommen.

Wir haben eine fertige Nutzlast. Wie kann uns German Orbital Systems helfen?

Bis zu einer Nutzlastmasse von 20 kg können wir eine Plattformlösung anbieten, die je nach Bedarf angepasst werden kann. Sowohl taumelnde als auch dreiachsig stabilisierte Systeme sind möglich. Alle Komponenten bestehen aus flugerprobten Bauteilen und können auf Wunsch redundant ausgelegt werden. Kleine Nutzlasten mit einem Volumen von maximal zwei Litern können in unseren besonders preiswerten CubeSats untergebracht werden.

Was kostet ein CubeSat und wieso sind auf der Website keine Preisinformationen zu finden?

Es ist schwierig einen Pauschalpreis zu nennen. Die einfachsten CubeSats von German Orbital Systems können ab etwa Euro 50.000 erworben werden. Zusätzlich sind Startkosten zu berücksichtigen. Die Startkosten schlagen zusätzlich zu buche. Sie hängen von Masse und Formfaktor des Satelliten ab. Bei schlüsselfertigen Missionen können deutliche Ersparnisse gegenüber den Einzelpreisen erzielt werden. Gern lassen wir Ihnen ein Kalkulationsbeispiel zukommen.

Wie sind die Lieferzeiten für die standardisierten Komponenten?

Sämtliche standardisierten Komponenten von German Orbital Systems werden nach Eingang der Bestellung hergestellt. Wir haben einen Lagerbestand von unbestückten Leiterplatten für alle Systeme. Da jedoch auf Kundenwunsch die Bestückungsvarianten abweichen können, wird dieser Schritt erst nach Eingang einer verbindlichen Bestellung eingeleitet. Sämtliche Systeme können innerhalb von acht Wochen ausgeliefert werden.